ta-dip
header

Selimiye Moschee DITIB Deggendorf

 

Die wunderschöne neue Moschee im Ortsteil Fischerdorf



 

Die feierliche Eröffnung fand am 10. Juli 2016 statt!






Am 14. Juni wurde noch kräftig auf dem Baugrund gearbeitet:









Quelle:

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/2174601_Das-Minarett-jetzt-ohne-Spitze.html



− F.: Binder

Die Moschee in Fischerdorf (Landkreis Deggendorf) hat nun ihr Zierminarett wieder. Der symbolische Turm wurde überarbeitet – er ist nun niedriger, die Spitze wurde ersatzlos gekappt. Die dreieckige Form bleibt.

 

Ende Juni hatte es einigen Wirbel darum gegeben, dass der türkisch-islamische Kulturverein das Minarett anders gebaut hatte, als im Eingabeplan dargestellt. Statt 16 war es 17,7 Meter hoch – und es hatte eine Spitze. Mancher sah darin eine aggressive Symbolik.

Der Kulturverein stellte einen Tekturantrag, der von der Stadt genehmigt wurde und nun umgesetzt ist. Ohne Spitze ist das Minarett nun 15,7 Meter hoch.




1. Dezember 2016







Nahaufnahme Minarett am Abend

 

Telefon:

0991 33763

http://www.ditib-deggendorf.de/

Bilder aus dem Gebetsraum vom 14. Juni 2016

und vom 1. Dezember 2016











 














 







































 

http://www.gebetszeiten.de/Deggendorf/Gebetszeiten-Deggendorf-166343




https://www.youtube.com/watch?v=0zJgQLIsMfk


Quelle: http://www.idowa.de/inhalt.deggendorf-moschee-in-fischerdorf-feierlich-eroeffnet.6f05f061-c2c7-466a-ad45-e6d3c60df58a.html

idowa Donau TV


















Deggendorf  |  10.07.2016  |  18:50 Uhr

 

Moschee eröffnet: Ein Ort für Begegnung und Austausch

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/2141275_Moschee-eroeffnet-Ein-Ort-fuer-Begegnung-und-Austausch.html


Symbolischer Schnitt durchs rote Band: Die Pfarrer Martin Neidl und Gottfried Rösch, Vize-Landrat Josef Färber, Staatssekretär Bernd Sibler, OB Christian Moser, Vertreter von Verein und DITIB eröffneten damit die neue Moschee. − Foto: Birgmann

"Die Muslime sind ein Teil von Deggendorf, von Bayern und von Deutschland, sagt Aykan Inan, Landesbeauftragter des türkisch-islamischen Bundesverbands DITIB. Und der Ort für die Begegnung und den Austausch ist die Moschee. Die neue Deggendorfer Moschee im Unteren Sommerfeldweg hat Inan zusammen mit türkischen und deutschen, Deggendorfer und eigens angereisten Ehrengästen aus Religionen, Politik und Wirtschaft eröffnet. Mehrere hundert Besucher waren zu der Feier gekommen, die in einem regen Austausch untereinander an einem großen Büffet mündete.

"Moscheen sollen für alle offen sein", erklärte Aykan Inan, "also sind alle in dieser schönen Moschee willkommen. Sie soll die erste Adresse sein, wenn sich jemand über den Islam aufklären lassen will." Sie habe eine Kuppel, unter der man sich versammeln könne, und ein Minarett als Zeichen für Friede und Freundschaft." ...







Quelle: Wochenblatt vom 6. Juli 2016




Quelle: Wochenblatt vom 30. Juni 2016







http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/1926461_Moschee-Die-Kuppel-ist-drauf.html


Deggendorf  |  08.01.2016  |  13:48 Uhr

Moschee: Die Kuppel ist drauf



Passt: Von innen wirkt die Kuppel größer als gedacht und fügt sich gut über den Gebetsraum.
Die runden Fenster sorgen für zusätzliches Licht. − Foto: Roland Binder


Die Kuppel ist schon von Weitem zu sehen. Noch ist sie blau, aber das wird sich ändern: Spätestens im Frühjahr bekommt die Kuppel der neuen Moschee in Fischerdorf ein goldfarbenes Kleid aus eloxiertem Metall. Ihre wichtigste Reise hat die Leimbinder-Konstruktion aber schon hinter sich. Seit Mitte Dezember steht sie auf dem Dach des Neubaus, der innen gerade verputzt worden ist. "Wir sind positiv überrascht", stellt Osman Karabacak, zweiter Vorsitzender des Türkisch-Islamischen Kulturvereins fest. Die Kuppel mit fünf Metern Durchmesser wirkt größer als gedacht. Ihre Proportionen passen gut zum Gebetsraum unter ihr.

Zunächst war es gar nicht so einfach, eine Zimmerei zu finden, die sich auf das Abenteuer einlässt. Schließlich hat sich ein Wallerfinger Betrieb der Sache angenommen und damit komplettes Neuland betreten. Die Konstruktion mit gebogenen Leimbindern und einem Mittel-Verbindungsstück aus Metall musste von einem Statiker berechnet werden. Nun kann man sicher sein, dass die Kuppel hält und auch den etwa eine halbe Tonne schweren Kronleuchter tragen wird, der noch hineingehängt wird. Als die Kuppel mit ihren in blauer Folie geschützten Wänden am Boden neben der Moschee fertig zusammengebaut war, wurde sie auf einen Lastwagen verfrachtet und ans Gebäude herangefahren. Etwa eineinhalb Stunden später war sie per Kran aufs Stahlbeton-Dach gehoben und dort befestigt. Von innen wird sie noch isoliert und dann mit Rigips-Platten ausgekleidet. Dann wird sie bemalt von einem Profi aus dem Rheinland, der in ganz Europa Moscheen ausschmückt. Die Moschee soll entweder noch vor dem Fastenmonat, Ende Mai, oder danach, Anfang Juli, eröffnet werden. − kw



Streit um Moschee in Fischerdorf:
Minarett wird zurückgebaut

Quelle: Deggendorfer Zeitung vom 30. 6. 2016

Deggendorf  |  30.06.2016  |  06:45 Uhr



Die Moschee in Fischerdorf − Foto: Binder

"Der Moschee-Turm im Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf wird zurückgebaut.

Das Minarett verstößt gegen die Baugenehmigung: Die Höhe beträgt 17,7 Meter statt der beantragten und genehmigten 16 Meter. Die Erklärung dafür waren von Seiten der muslimischen Gemeinde technische Beweggründe.

Nun wird das umstrittene Zierminarett der neuen Deggendorfer Moschee umgebaut, wie die Stadt Deggendorf mitteilt. Die Vertreter des Türkisch Islamischen Kulturvereins haben sich am Mittwochabend mit Vertretern des Bauamtes getroffen und geeinigt. Der Kulturverein habe sich verpflichtet, die komplette Spitze des Zierminaretts mit einer Höhe von etwa 2 Metern wieder abzubauen, damit wäre das Minarett sogar kleiner als genehmigt. Die abweichende Gestaltung wurde im Nachhinein genehmigt." ...



Ein vorausgegangener DZ-Artikel zu diesem Thema:

Deggendorf  |  23.06.2016  |  20:00 Uhr

 

Moschee-Turm: "Technische Beweggründe"

 

Osman Karabacak, zweiter Vorsitzender des Kulturvereins der muslimischen Gemeinde, ist verärgert. Die Schlagzeilen, die das Minarett der neuen Moschee in Fischerdorf derzeit machen, seien kontraproduktiv, so Karabacak. "Wir haben eine kleine Änderung an dem Minarett vorgenommen, die aber eher der Technik geschuldet war. Und jetzt sehen wir uns mit Vorwürfen und Begriffen konfrontiert, die wir nicht nachvollziehen können."

Der Grund für die Änderung ist im Wortsinne einleuchtend: Die ursprünglich geplante Konstruktion des Turmes hätte eine helixartige Struktur gehabt und wäre gewendelt gestaltet worden. Das ist aber nicht nur sehr teuer, die Konstruktion hätte in ihrem Inneren eine ganze Menge Verstrebungen gehabt. Karabacak: "Wir wollen unser Minarett von innen her so beleuchten, dass nur warmes, leichtes Licht durch das Lochblech der Verkleidung dringt, das allerdings gleichmäßig. Durch die Verstrebungen im Inneren der ursprünglich geplanten Konstruktion hätte sich das Licht aber vielfach gebrochen, so dass die beauftragte Firma angeraten hat, entweder auf eine Außenbeleuchtung umzuschwenken oder gleich auf eine andere Bauform."...



 

http://www.ditib-deggendorf.de/







Ditib Deggendorf e.V.

 

YENİ YÖNETİM KURULU


kontakt@ditib-deggendorf.de
www.ditib-deggendorf.de
1. Başkan: Osman KARABACAK (+491711471684)
2. Başkan: Metin BALLIKAYA
Dingörevlisi: İsmail ERTAŞ (+491632486713)

BANKABiLGiLERi

Ditib Deggendorf
Banka: Sparkasse Deggendorf
Konto No: 380582460
BLZ: 74150000

IBAN: DE0974150000380582460
SWIFT-BIC: BYLADEM1DEG

Vergi No: DE131461905

NEUE VORSTANDSCHAFT


kontakt@ditib-deggendorf.de

1. Vorstand: Osman KARABACAK (+491711471684)
2. Vorstand: Metin BALLIKAYA
Religionsbeauftragter: Ismail ERTAS (+491632486713)

BANKVERBINDUNGSDATEN

Türkisch-Islamischer Kulturverein e.V.
Bank: Sparkasse Deggendorf
Kontonr.: 380582460
BLZ: 74150000

IBAN: DE0974150000380582460
SWIFT-BIC: BYLADEM1DEG

UST-ID: DE131461905

FACEBOOK

 

 



munihyasam.com/tr-tr/haberler/1227/deggendorfda-muhtesem-bir-eser-selimiye-camiisi-acildi

 



http://www.maria-ward-deg.de/20162017/Moscheebes/moschbesuch.html

 



http://www.csu.de/verbaende/ov/deggendorf/aktuelles/2016/besichtigung-moschee/

 






https://de.wikipedia.org/wiki/Selimiye-Moschee

"Die Selimiye-Moschee (türkisch Edirne Selimiye Camii) in Edirne wurde auf Anordnung Sultan Selim II. vom Baumeister Sinan in den Jahren 1568–1575 errichtet. Das Bauwerk bezeichnete Sinan selbst als „sein Meisterwerk“, es gilt als Höhepunkt der osmanischen Architektur. Die 71 m hohen Minarette haben jeweils drei Umgänge, zu denen man über drei getrennte Treppenaufgänge gelangen kann. Die Zentralkuppel, die auf acht gewaltigen Stützsäulen ruht, misst 31,28 m im Durchmesser; ihre vom Boden gemessene Höhe ist mit 43,28 m angegeben. Die marmorne Kanzel sowie die Fliesen dieser Moschee haben weltweite Berühmtheit erlangt. Bei der Besetzung Edirnes durch russische Streitkräfte im Jahre 1878 wurde ein Teil der Fliesen geraubt und nach Russland verbracht. An den Moscheebau schließen sich ebenfalls von Sinan errichtete Nebengebäude an, die dem ganzen Bauwerk den Namen „Selimiye-Komplex“ verliehen haben."

Quelle: Wikipedia



Von Filanca - Eigenes Werk, Gemeinfrei,


duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-12821/Doktora_11_Februar_2005.pdf

von

Dipl.-Ing.Architekt Oylar Saguner

Geb. 01.07.1946 in Lapseki

Rüttelskamp 50a, 45133 Essen

 

 







https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Selimiye-Moscheen

 

In dieser Wikipedia-Liste fehlt noch die Deggendorfer Moschee!



Vielleicht interessiert Sie auch dies:

http://www.ta-dip.de/minarette-in-deutschland.html

Bisher einzige Dokumentation eines Minarettbaus in Deutschland:
Dokumentation über den Bau des Minaretts der Fatih Moschee in Bremen

http://www.ta-dip.de/fatih-moschee.html

 

Zeichnen in der Fatih Moschee Bremen 2004

Auf dem Minarett der Fatih Moschee Bremen

Bitte besuchen Sie auch diese beiden Links!



   

Nach oben